Im Winter auf Mallorca... (Bericht Laura Weegen 04.12.2009)


 

Am 04.12.09 ging es los:
Morgens zum Flughafen Stuttgart, Sportgepäck eingecheckt und ab
nach Palma de Mallorca zur 59. Nikolausregatta Trofeo Ciutat
vom Real Club Nautico!

Wir, das sind bayerische Trainingskinder von George Blaschkiewitz:
Verena, Michi, Antonia, Julius, Chrissi, Annabel und ich/Laura , GER 11688.
Statt Schnee erwartete uns auf Mallorca schönster Sonnenschein und nach dem Einchecken im Hotel haben wir den Segelclub inspiziert und die spanische Küche getestet.
Wir konnten kaum glauben, dass in den Straßen der Altstadt von Palma überall weiße Weihnachtsbeleuchtung hing, obwohl wir frühsommerliche Temperaturen hatten.
Alle Wiesen waren saftig grün und es hingen sogar noch Zitronen an den Bäumen.

  Leider erst am nächsten Tag kam endlich der Container mit den Charter-Optis , die Riggs hatten wir im Flieger mitgenommen und die mussten wir erst einmal auf unsere Bedürfnisse anpassen.– DANKE Michael für das Ausladen und Organisieren!
Inzwischen kam auch George mit dem Flieger aus Hamburg an und nach längerem Warten auf ein Motorboot konnte das Training am Samstag zusammen mit der Gruppe von ZiZi, dem zweiten Trainer einer weiteren deutschen Gruppe, beginnen.
Die meisten von uns waren zum 1. Mal auf Mallorca, einige sind sogar zum 1. Mal überhaupt geflogen, es war ein richtiges Abenteuer!
Für mich war es erst die 4. A-Regatta und ich war froh, mit einer Wildcard starten zu dürfen, denn eigentlich sind erst ältere Segler ab Jahrgang ’98 zugelassen...
Das Regattafeld war ziemlich weit draußen auf dem Meer – wir wurden per Motorboot raus- und teilweise, wenn der Wind es nicht zuließ selber zu segeln, auch wieder reingeschleppt.

 

Einziger Engpass war die Slipanlage – hier ging es teilweise ziemlich heftig zu und viele Segler wollten gleichzeitig als erste auf dem Wasser bzw. als erste wieder draußen sein ... ohne beschwichtigende oder energische Worte der Eltern wäre vermutlich das eine oder andere Boot schon vor dem Start beschädigt worden!
Aber sonst war die Regatta gut organisiert – wir hatten tolles Wetter und konnten jeden Tag unsere Wettfahrten in 6 Gruppen aussegeln – am Sonntag und Montag je 3 und am Dienstag noch mal 2.
Der Wind war ordentlich mit 3-4 Windstärken und die Wellen noch moderat für uns Binnensegler.

Außer unseren beiden Gruppen waren noch Segler aus Berlin vor Ort, sodass insgesamt 29 deutsche Segler(innen) dabei waren – von insgesamt 361 Kindern aus 11 Nationen!
Wir hatten viel Spaß, mussten uns aber auch gehörig anstrengen, denn natürlich wollten wir alle gewinnen... dabei mussten wir natürlich anerkennen, dass Neueinsteiger (Chrissi, Annabel + ich sind erst seit Ostern richtig im „Trainingszirkus“ dabei) natürlich noch viel zu lernen haben und mit den erfahreneren Seglern noch nicht so ganz konkurrieren können.

  Immerhin sind auch Chrissi ein 13. und ein 15. Platz sowie Annabel zwei 14. Plätze gelungen, und darüber haben wir uns sehr gefreut! Bester unserer Gruppe und auch bester Bayer war Michi Linder insgesamt auf Platz 82, der sogar einen 4. und 6. Platz ersegelte!
Herzlichen Glückwunsch an Marvin Frisch vom Bodensee aus der Gruppe von ZiZi, der auf Platz 2 segelte !!!
Leider konnten wir nicht zur Siegerehrung bleiben, da wir rechtzeitig zum Flughafen mussten und dann ging’s wieder ab nach Hause – Ankunft für alle erst mitten in der Nacht, trotzdem haben wir es irgendwie geschafft, am Mittwoch morgen rechtzeitig in der Schule zu sein...
Schade, dass wir nicht mehr von der Insel sehen konnten – unseren Eltern ist dies zumindest teilweise gelungen. DANKE an unsere Eltern, dass sie uns diesen Event ermöglicht und uns am Segelplatz tatkräftig unterstützt haben und natürlich an unseren Trainer George, der uns auf dem Wasser immer richtig gepusht hat.
 
  Laura Weegen, Segel-und Surfgemeinschaft Rottachsee, GER 11688