Optiliga mit Rekordbeteiligung  ( Info von Dirk Wegen )
 

23 junge Seglerinnen/-er (8-14 Jahre) trafen sich am 15.7. zur 2. Regatta auf dem Forggensee beim Osterreiner Segelclub. Christian Schneider (Segelclub Bärensee/Kaufbeuren) holte sich souverän den silbernen Opti-Wanderpokal, zum 2. Mal nach 2006. Platz 2 ging an Christoph Mommensohn (SCFF) vor Sonja Vorderwühlbecke vom SSC-Petersthal. Beachtlich jeweils der 2. Platz von Annabel Weegen in der 1. Wettfahrt und Sonja Vorderwühlbecke in der 2. Wettfahrt.
Im Gesamtklassement nach 2 Regatten liegen die Segler vom Rottachsee auf folgenden Positionen: Annabel Weegen Platz 5; Eric Kewitzky Platz 7; Sonja Vorderwühlbecke (SSC-P) Platz 9;Laura Weegen Platz 11; Ferry Kewitzky Platz 15; Annika Riemer (SSC-P) Platz 19 Patrick Stroppel Platz 20.
Noch am Tag zuvor konnte Elisabeth Rohwedder mit 18 Kindern ein gemeinsames Regattatraining auf dem Forggensee durchführen.
Die nächsten Termine sind am 16.9. am Alpsee und das Finale am 23.9. am Rottachsee
jeweils ab 11:00 Uhr.


 


(Text Gemeindeblatt Sulzberg)

Was für ein Wochenende:
Vor einer Traumkulisse bei Super Super Sommertemperaturen ging die 2. Regatta der Optiliga 2007 über die Bühne.
Am Samstag war Start, des von Elisabeth initierten, Opti-Regatta Trainings am Forggensee.
Ich war schon ein wenig skeptisch, dass die meisten Kids eher den Weg ins Schwimmbad nehmen würden. Aber es wurde ein voller Erfolg: 18 Schiffe mit hochmotivierten Nachwuchsseglerinnen und –seglern fuhren 3 Trainingsläufe. Neben den bunten Spinnakertüchern der Kajütschiffe ein tolles Bild für die am Ufer staunenden Eltern. Obwohl kein Eisverkäufer in der Nähe war, lauschten noch alle der anschließenden Theoriestunde von Elisabeth und ihrem „Pinnenausleger“ Christoph.
Am Sonntag dann ein Startfeld von 23 Schiffen. 4 Begleitboote mussten anrücken, um die Organisation der Wettfahrten zu koordinieren. Den zwei Start-Ziel-Siegen von Christoph Mr. Bärensee war nichts entgegenzusetzen. Aber unsere junge Mannschaft vom Rottachsee hat sich sehr gut geschlagen. Die Trainings haben sich ausgezahlt. Wie hat Elisabeth gesagt: Erst bei wenig Wind zeigt sich der wahre Könner! Und ich finde, Ihr habt es alle klasse gemacht. Dabei war es nicht leicht sich bei den Temperaturen aufs Segeln zu konzentrieren und nicht direkt in das grüne Wasser des Forggensees zu springen. Auch der Betrieb von riesigen Fahrgastschiffen, Starbootflotten und viele Dickschiffen hat Euch nicht aus der Ruhe bringen können. SUPER!
Einen großen Dank an Elisabeth, die 2 Tage mit uns unterwegs war und den lieben Mamis und Papis fürs Fahren, Betreuen, Auf- und Abbauen und natürlich miteinander helfen.



Die nächsten Termine: Forggenseewoche Dietringen direkt im Anschluß Forggenseewoche Ostereinen, gleichzeitig Petersthaler Segelfreizeit.
Im September geht’s dann mit den Regatten auf dem Alpsee und Rottachsee weiter.

Bis dahin wünsche ich Euch schöne Sommerferien,

Euer Dirk